ME!ME!ME︎



GEWINNSPIEL:︎



PORTFOLIO:︎



AHA...NEXT!🧹️




I’VE LOOKED AT LOVE FROM BOTH SIDES NOW

ODER EIN PERMANENTER ZUSTAND DER EREKTION 





 

TAKE A LOOK:





LABELS:



ARBEITSSTAND // KOLLEKTIV // AKTUELL 50 MINUTEN // TEXT: UNBEDINGT ABER WELCHER ART UND WIE? // OBJEKTHAFTIGKEIT VON KÖRPERN // WO IST DAS ANDERE // KONSUMIER ODER STIRB // ATMOSPHÄRE // REAL DOLLS // KITSCH ON THE EDGE // HIS HANDS HIS HANDS




WHATS INSIDE:


NOT GOD, NOT US BUT SOMETHING IN THE MIDDLE

I KNEW IT WAS YOU THE WHOLE TIME I KNEW IT WAS YOU WHEN I WAS WITH HIM/HER
I KNEW IT WAS YOU THROUGH THE CLOUDS OF ALL THOSE PILLS
I KNEW IT WAS YOU WHEN YOU SANG ME THAT SONG

....ABER ICH KENNE DICH GAR NICHT - WER BIST DU DENN?

HAHAH IST DAS NICHT GUT? BRAUCHST DU DUNKELHEIT?



WHAT DID WE TRY:



Eine visuelle Annäherung an die Begriffe FACE und ANTLITZ, ein Ausloten davon, was überhaupt noch das Potential hat uns im Kern zu erschüttern UND das “Unbeschreibbare”, “das Andere” wieder zum Kern unserer Suche zu machen.

Eine breit angelegte Lockdown- Recherche führt von “Agonie des Eros” über “Melancholia” bis zu Keith, einem Pornoproduzenten aus San Diego, der charmanterweise für ein Interview zur Verfügung stand. Nach 9 Tagen analogen Versuchsanordnungen steht eine erste szenische Skizze, die wir weiterarbeiten werden.


WHO DID IT:



SPIEL: Stefanie Steffen, Leonardo Raab, Flavio Witschi, Fynn Malte Schmidt

VIDEO: Flavio Witschi  

KONZEPT: Isabella Roumiantsev, Joel Kammermann und Fynn Malte Schmidt

Mark